Telefonnummern & Öffnungszeiten
info@baltic-sea-resort.com

Beispielberechnungen

Palma de Mallorca

Sardinien: Costa Smeralda

Castellammare di Stabia & Tropea

Kroatien: Pula

Palma de Mallorca

Sardinien: Costa Smeralda

Castellammare di Stabia & Tropea

Kroatien: Pula

Palma de Mallorca

Sardinien: Costa Smeralda

Kroatien: Pula

Wohin fließen die Chartereinnahmen?

Umsatzsteuer
Die Charterpreise enthalten Umsatzsteuern (in Mallorca 21 %, in Griechenland 11.5 % und in Italien 11%), die abgeführt werden müssen. In der Türkei fällt keine Umsatzsteuer an, dafür muss eine „Kojensteuer“ abgeführt werden Es verbleibt die Nettocharter.

Sun Charter Eigner- und Schiffsbetreuung 
17 %
17 % der Nettocharter erhält Sun Charter für die umfassende Eigner- und Schiffsbetreuung.

Charteragenturen 
18 %
verlangen für die Chartervermittlung Provisionen von 18 %.

Wartung und Betreuung 
der Schiffe 15 %
am Stützpunkt liegt in den Händen der erfahrenen Stützpunktteams von Sun Charter mit höchsten Qualitätsanforderungen. Sie erhalten für ihren umfassenden Einsatz (einschließlich gründlicher Winterüberholung nach jeder Saison) 15 %. Dieser regelmäßige und intensive Wartungsaufwand dient dem Werterhalt Ihres Schiffes und führt zu deutlich besseren Wiederverkaufserlösen als bei anderen Vercharterern.

Sachkosten für Wartung und Reparaturen 5 %
werden bei Sun Charter stützpunktweise zusammengefasst und auf die Schiffe verteilt (Kostenpool), das mindert das Kostenrisiko für den einzelnen Eigner, die Kosten betragen ca. 5 % von der Nettocharter. Zusätzlich treffen den Eigner nur die Kosten für neue Segel, ca. nach 5 Charterjahren und die Krankosten für das Herausheben für das neue Antifouling.

Haftpflicht- und Kaskoversicherung 0.9 % vom Kaufpreis des Schiffes
Besonders wichtig ist die Kaskoversicherung, die als Allgefahren-Versicherung ausgestaltet ist, um Ihren Kapitaleinsatz (die Yacht) so gut als nur irgend möglich abzusichern. Natürlich umfasst die Eignerbetreuung von Sun Charter auch die Bearbeitung und Abwicklung aller Versicherungsschäden.

Liegeplätze und Chartergenehmigungen 

(Kosten siehe in den Beispielberechnungen) führen zu Kosten, die für die einzelnen Stützpunkte unterschiedlich sind.Liegeplätze sind in Mallorca und Elba teurer, während sie z.B auf Korfu relativ günstiger sind.

Die Nettoeinnahmen des Eigners 


betragen dann ca. 26 % der Chartereinnahmen. Das sind im Durchschnitt im Jahr ca. 6 % vom Schiffskaufpreises. Schwankungen hängen ab von vielen unterschiedlichen Faktoren, wie Schiffsgröße, Revier, allgemeine Wirtschaftslage, politische Entwicklungen usw. Ein Revier ist mal in oder mal out. Manche Jahre sind gut für große Schiffe, bis wieder kleinere bevorzugt werden. Diese Schwankungen haben sich im Lauf der Jahre aber meist für alle Stützpunkte immer wieder ausgeglichen.

Hinzu kommt bei allen Beispielen der Vorteil durch Ihre private Eigennutzung