• Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Corona-Richtlinien.
  • Wir bitten um vorherige telefonische Tischreservierung in unseren Restaurants.
  • Der Kranbetrieb wird aufrechterhalten, bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin.
  • Wir bitten um vorherige telefonische Anmeldung für den Saunabereich.
Telefonnummern & Öffnungszeiten
info@baltic-sea-resort.com

Corona-Updates BALTIC SEA RESORT®

Liebe Einheimische, Gäste und Patienten,

die Gesundheit unserer Mitmenschen liegt uns am Herzen. Auch wir müssen erforderliche Maßnahmen ergreifen, um einen Rundumschutz für unsere Mitarbeiter, dessen Familien, sowie unsere Gäste und Patienten soweit wie möglich zu gewähren.

  • Sowohl Reisen zu touristischen Zwecken nach Mecklenburg-Vorpommern als auch Tagestourismus sind wieder erlaubt. Jedoch gilt weiterhin, dass Touristen aus dem europäischen Ausland in Mecklenburg-Vorpommern keinen Urlaub machen dürfen, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen vor Anreise in einem international erklärten Risikogebiet aufgehalten haben (veröffentlicht unter http//www.rki.de/covid-19-risikogebiete). Touristen aus dem Inland dürfen nicht nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, wenn sie aus einem Landkreis oder kreisfreien Stadt kommen, in dem in den letzten 7 Tagen vor Anreise die Anzahl der Neuinfektionen laut des RKI pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist. Falls Sie ein ärztliches Zeugnis (höchstens 48h vor Anreise) haben, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 vorweist und eine verbindliche Buchung für mindestens eine Übernachtung in einem Beherbergungsbetrieb vorweisen können, dürfen Sie einreisen. 
  • Der Spa-Bereich vergibt Termine für Kosmetik- und Wellnessbehandlungen nach Vereinbarung.
  • Der Saunabereich ist geöffnet (mit Voranmeldung).
  • Der Fitnessbereich ist geöffnet (Terminvereinbarung in der Physiotherapie).
  • Unser Yachtshop ist von Montag bis Samstag in der Zeit von 08.00 bis 17.00 Uhr für Sie geöffnet. Als Alternative können Sie Ihre gewünschten Artikel auch über unseren Online-Shop www.sail4speed.de bestellen und liefern lassen.
  • Unsere Restaurants „STEGHOUSE“ und "BURGERHOUSE" haben zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet. Wir bitten um vorherige telefonische Tischreservierung.
  • Unsere beliebten schwimmenden Ferienhäuser sind für Touristen mit den obengenannten Regulierungen aus ganz Deutschland buchbar. Die Auflagen dazu finden Sie weiter unten auf der Seite oder unter "Schwimmende Häuser". Unsere Rezeption ist von Montag bis Samstag für Sie da.
  • Das Kundencenter ist von Montag bis Freitag 08.00 bis 16.00 Uhr erreichbar.
  • Unsere Modeboutique „Yachties“, der Minimarkt und Friseur haben ebenfalls zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet. 
  • Die Yachtwerft darf allein und mit einem Mund-Nasen-Schutz betreten werden. Die Arbeiten an den Booten werden wie gewohnt fortgeführt. Bei Fragen oder Problemen sind wir telefonisch und per E-Mail für Sie zu erreichen.
  • Alle öffentlich zugänglichen Einrichtungen des BALTIC SEA RESORT®s sind mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten.
  • Bitte halten Sie einen Mindestabstand zu anderen Gästen.


Vielen Dank für Ihr Verständnis. 
Ihr Team vom BALTIC SEA RESORT®

Das Thema Sauberkeit und Hygiene spielt bei uns nicht erst seit Corona eine wichtige Rolle. Dennoch haben wir die Standards für die Reinigung noch weiter erhöht.

Für unser Marinabüro, die öffentlichen Bereiche und die Sanitäranlagen wurde die Reinigungsfrequenz erhöht. Wir werden unsere Sanitärbereiche nur schrittweise öffnen, um den gestiegenen Reinigungsfrequenzen nachkommen zu können. Zusätzlich werden alle Oberflächen und Türgriffe mit Alkohol desinfiziert.

Damit Sie Ihren Bootsaufenthalt in vollen Zügen genießen können, möchten wir der Empfehlung des Robert-Koch-Institutes folgen und Ihnen raten, die folgenden Verhaltensweisen auch auf dem Boot einzuhalten:

Mitnahme von Desinfektionsmitteln (Tücher und/oder Sprays für öffentliche Flächen, Gel für die Hände…)

  • Häufig und gründlich Hände waschen
  • Regelmäßige Desinfektion der Hände
  • Händeschütteln vermeiden
  • Nies- und Hustetikette einhalten 

Sollte trotz dieser Maßnahmen ein Corona-Fall entdeckt werden, wird ein gesondertes Reinigungsprogramm gemäß den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden für den Bereich durchgeführt. Der Bereich wird dabei vollständig desinfiziert. 

Folgendes gilt für Boote und Ferienwohnungen in Mecklenburg-Vorpommern:

Gäste aus Deutschland:

Personen mit erstem Wohnsitz (Haupt- oder alleinige Wohnung nach dem Bundesmeldegesetz) in einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland müssen folgendes beachten:

Gemäß § 5 (2) der Corona-Lockerungs-LVO MV dürfen Gäste die nach dem täglichen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ihren Wohnsitz haben (Berlin wird hierbei als Einheit gesehen), in dem oder in der in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist (Risikogebiet), nicht anreisen. Diese Informationen können Sie als Gast u.a. beim Robert-Koch-Institut abrufen:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

§ 5 (2) Abs. 12 der Corona-Lockerungs-LVO MV besagt, dass das Verbot in Absatz 2 nicht für Personen gilt, die eine verbindliche Buchung für mindestens eine Übernachtung in Beherbergungsbetrieben des Landes Mecklenburg-Vorpommern verfügen und ein ärztliches Zeugnis (nicht älter als 48h) in deutscher oder in englischer Sprache vorweisen können, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind. Das Zeugnis ist der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorzulegen.

Gemäß § 1 Absatz 1 i. V. m. Absatz 5 der derzeitigen Quarantäneverordnung sind Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem ausländischen Risikogebiet (in dem der Reisende sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise aufgehalten hat) oder aus einem inländischen besonders betroffenen Gebiet (einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in dem vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner kumulativ höher als 50 ist), nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.
Das gilt auch für Touristen mit einer Negativbescheinigung (nicht älter als 48h). Diese haben gemäß § 2 Abs. 2 Satz 2 die Möglichkeit, nach Kontaktaufnahme mit den Gesundheitsämtern vor Ort einen erneuten Test zu machen, um auf Antrag die Zeit der Quarantäne zu verkürzen. Bis dahin müssen sich diese Personen jedoch absondern.

Gäste aus dem Ausland und deutsche Staatsbürger, die aus dem Ausland anreisen:

Gäste aus dem Ausland und deutsche Staatsbürger, die aus dem Ausland anreisen, dürfen NICHT einreisen, wenn sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor dem beabsichtigten Besuch in einem internationalen Risikogebiet aufgehalten haben.

Gemäß § 1 Absatz 1 i. V. m. Absatz 5 der derzeitigen Quarantäneverordnung sind Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem ausländischen Risikogebiet (in dem der Reisende sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise aufgehalten hat) oder aus einem inländischen besonders betroffenen Gebiet (einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in dem vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner kumulativ höher als 50 ist), nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.
Das gilt auch für Touristen mit einer Negativbescheinigung (nicht älter als 48h). Diese haben gemäß § 2 Abs. 2 Satz 2 die Möglichkeit, nach Kontaktaufnahme mit den Gesundheitsämtern vor Ort einen erneuten Test zu machen, um auf Antrag die Zeit der Quarantäne zu verkürzen. Bis dahin müssen sich diese Personen jedoch absondern.

Als internationales Risikogebiet gilt ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert Koch-Institut veröffentlicht:

https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete

Für alle Gäste in Mecklenburg-Vorpommern gilt:

Gäste mit akuter Atemwegssymptomatik sollen nicht einreisen. Der Aufenthalt von Gästen, die sich krank fühlen oder in Quarantäne wegen SARS-CoV-2 oder in häuslicher Isolierung wegen COVID-Erkrankung befinden, ist strikt untersagt.

Gaststätten und Cafés dürfen in Mecklenburg-Vorpommern täglich von 6 Uhr bis 2 Uhr am Folgetag öffnen. An einem Tisch dürfen sich nicht mehr als zehn Gäste aufhalten. Reservierungen werden dringend empfohlen. Zur Kontaktnachverfolgung sind der Name und die Anschrift sowie die Mobil-Telefonnummer der Hauptperson anzugeben. Gäste müssen, wenn sie die Tische verlassen, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Selbstverständlich sind alle Regeln wie das Allgemeine Abstandsgebot sowie die Regeln zum Aufenthalt im öffentlichen Raum einzuhalten.

Geöffnete Toiletten werden regelmäßig durch unsere Reinigungsteams gereinigt und desinfiziert. Dies können wir aber nur im Rahmen unserer personellen Möglichkeiten, die Hygienestandards einzuhalten, gewährleisten.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie darum, wenn möglich, Ihre Bordtoiletten oder Bäder zu benutzen und gegebenenfalls die Schwarzwassertanks an unserer Fäkalienabpumpstation zu entsorgen.

Wir möchten hier auf den geänderten §5 Abs. 2 der 1. Corona-LVO-Änderungsverordnung vom 13. Mai 2020 hinweisen.

Dauerlieger auch aus anderen Bundesländern dürfen demnach seit dem 9. Mai 2020 auch ohne angemeldeten Erst- oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern in das Land einreisen, wenn diese bis zum 28. April 2020 einen Dauerliegevertrag über mindestens sechs Monate für das Jahr 2020 geschlossen haben. Dies wurde uns von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern aufgrund einer Detailnachfrage schriftlich bestätigt.

Ab dem 18. Mai 2020 dürfen auch Bootseigner einreisen, die einen Liegeplatzvertrag unter sechs Monaten abgeschlossen haben.

Jedoch dürfen Sie sich als Privatbooteigentümer nur von im selben Haushalt lebenden Personen begleiten lassen. Dies gilt sowohl für Privatbooteigentümer mit angemeldetem Haupt- oder Nebenwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern als auch für Einwohner aus anderen Bundesländern (§ 5 Absatz 2 der Verordnung).

Darüber hinaus gilt bis voraussichtlich 29. Juni 2020 außerhalb Ihres Bootes das Kontaktverbot gemäß § 1 der Verordnung der Landesregierung zum dauerhaften Schutz gegen das neuartige Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO MV) vom 8. Mai 2020. Bürgerinnen und Bürger haben bis zum 29. Juni 2020 Kontakte zu anderen Menschen außer zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes auf eine notwendige Personenanzahl zu reduzieren. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den in Satz 1 genannten Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Es wird empfohlen, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist bis zum 29. Juni 2020 nur allein, in Begleitung von im selben Haushalt und in einem weiteren Haushalt lebenden Personen oder mit bis zu 10 Personen gestattet.

Wenn Sie als Gast gegen die Bestimmungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern oder der Bundesrepublik Deutschland verstoßen und Sie daher Ihr Boot nicht betreten dürfen oder verlassen müssen (z.B. auch bei Kontrollen durch Ordnungskräfte) bekommen Sie die Liegeplatzmiete nicht erstattet; auch für weitere entstehenden Kosten einschließlich Bußgelder haften wir nicht.

Wir empfehlen Ihnen dringendst bei der Einreise und dem Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern eine Kopie des Liegeplatzvertrages und eine Kopie des Zahlbeleges mit sich zu führen.

Es gilt in Mecklenburg-Vorpommern die Kontaktbeschränkung gemäß § 1 der Corona- Verordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Corona-Lockerungs-LVO MV) in der Fassung vom 7. Juli 2020 zuletzt geändert durch die Verordnung vom 6. Oktober 2020. Es wird empfohlen, die Zahl der Menschen mit denen Kontakt besteht, möglichst gering zu halten und den Personenkreis konstant zu belassen. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Es wird empfohlen, eine Mund-Nase-Bedeckung (z.B. Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen.

Dies gilt somit auch für Gäste einer Ferienunterkunft. Wir dürfen Sie nicht in die Unterkunft lassen, wenn Sie diese Regeln nicht einhalten. Wenn Sie als Gast gegen die Bestimmungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern oder der Bundesrepublik Deutschland verstoßen und Sie daher die Unterkunft nicht betreten dürfen oder verlassen müssen (z.B. auch bei Kontrollen durch Ordnungskräfte), bekommen Sie den Mietpreis nicht erstattet; auch für weitere entstehenden Kosten, einschließlich Bußgelder, haften Sie. Auf dem Buchungsformular sind die Daten, Anschriften und Telefonnummern aller Gäste VOR Anreise anzugeben und bei der MARINA KRÖSLIN GmbH einzureichen. Personaldokumente sind mitzuführen und dürfen durch Mitarbeiter der MARINA KRÖSLIN GmbH kontrolliert werden.

Folgendes gilt für Gäste (Ferienunterkünfte) in Mecklenburg-Vorpommern:

Gäste aus Deutschland:

Personen mit erstem Wohnsitz (Haupt- oder alleinige Wohnung nach dem Bundesmeldegesetz) in einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland müssen folgendes beachten:

Gemäß § 5 (2) der Corona-Lockerungs-LVO MV dürfen Gäste die nach dem täglichen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ihren Wohnsitz haben (Berlin wird hierbei als Einheit gesehen), in dem oder in der in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist (Risikogebiet), nicht anreisen. Diese Informationen können Sie als Gast u.a. beim Robert-Koch-Institut abrufen:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

§ 5 (2) Abs. 12 der Corona-Lockerungs-LVO MV besagt, dass das Verbot in Absatz 2 nicht für Personen gilt, die eine verbindliche Buchung für mindestens eine Übernachtung in Beherbergungsbetrieben des Landes Mecklenburg-Vorpommern verfügen und ein ärztliches Zeugnis (nicht älter als 48h) in deutscher oder in englischer Sprache vorweisen können, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind. Das Zeugnis ist der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorzulegen.

Gemäß § 1 Absatz 1 i. V. m. Absatz 5 der derzeitigen Quarantäneverordnung sind Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem ausländischen Risikogebiet (in dem der Reisende sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise aufgehalten hat) oder aus einem inländischen besonders betroffenen Gebiet (einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in dem vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner kumulativ höher als 50 ist), nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.
Das gilt auch für Touristen mit einer Negativbescheinigung (nicht älter als 48h). Diese haben gemäß § 2 Abs. 2 Satz 2 die Möglichkeit, nach Kontaktaufnahme mit den Gesundheitsämtern vor Ort einen erneuten Test zu machen, um auf Antrag die Zeit der Quarantäne zu verkürzen. Bis dahin müssen sich diese Personen jedoch absondern.

Gäste aus dem Ausland und deutsche Staatsbürger, die aus dem Ausland anreisen:

Gäste aus dem Ausland und deutsche Staatsbürger, die aus dem Ausland anreisen, dürfen NICHT einreisen, wenn sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor dem beabsichtigten Besuch in einem internationalen Risikogebiet aufgehalten haben.

Gemäß § 1 Absatz 1 i. V. m. Absatz 5 der derzeitigen Quarantäneverordnung sind Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem ausländischen Risikogebiet (in dem der Reisende sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise aufgehalten hat) oder aus einem inländischen besonders betroffenen Gebiet (einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in dem vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner kumulativ höher als 50 ist), nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.
Das gilt auch für Touristen mit einer Negativbescheinigung (nicht älter als 48h). Diese haben gemäß § 2 Abs. 2 Satz 2 die Möglichkeit, nach Kontaktaufnahme mit den Gesundheitsämtern vor Ort einen erneuten Test zu machen, um auf Antrag die Zeit der Quarantäne zu verkürzen. Bis dahin müssen sich diese Personen jedoch absondern.

Als internationales Risikogebiet gilt ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert Koch-Institut veröffentlicht:

https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete

Für alle Gäste in Mecklenburg-Vorpommern gilt:

Gäste mit akuter Atemwegssymptomatik sollen nicht einreisen. Der Aufenthalt von Gästen, die sich krank fühlen oder in Quarantäne wegen SARS-CoV-2 oder in häuslicher Isolierung wegen COVID-Erkrankung befinden, ist strikt untersagt.

Gaststätten und Cafés dürfen in Mecklenburg-Vorpommern täglich von 6 Uhr bis 2 Uhr am Folgetag öffnen. An einem Tisch dürfen sich nicht mehr als zehn Gäste aufhalten. Reservierungen werden dringend empfohlen. Zur Kontaktnachverfolgung sind der Name und die Anschrift sowie die Mobil-Telefonnummer der Hauptperson anzugeben. Gäste müssen, wenn sie die Tische verlassen, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Selbstverständlich sind alle Regeln wie das Allgemeine Abstandsgebot sowie die Regeln zum Aufenthalt im öffentlichen Raum einzuhalten.

Bisher sind uns keine Verdachtsfälle bzw. Erkrankungen bekannt. Sollte es dennoch zu so einem Fall kommen, wird die zuständige Behörde umgehend von uns informiert. Die Behörde wird dann sicherlich Tätigkeitsverbote nach dem Infektionsschutzgesetz aussprechen.

Wir verfolgen aufmerksam die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden sowie die Entwicklung der Situation. Unsere Verfahren werden den aktuellen Geschehnissen fortlaufend angepasst. Die sanitären Standards werden von uns streng eingehalten und entsprechen den geltenden Vorschriften. Die angewandten Reinigungsverfahren werden regelmäßig überprüft.

Händewaschen und Oberflächenreinigung sind für uns übliche Hygienemaßnahmen, die auch ohne Corona wirksam sind. Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiter angewiesen, die vorbeugenden Maßnahmen, welche auch für die Grippe gelten – wie Husten in den Ellenbogen, die Einhaltung der Händehygiene, die Verwendung von Einwegtüchern etc. – einzuhalten.

Unsere Mitarbeiter sind bereits seit zwei Wochen mit dem Vorbereiten der Saison und den damit verbundenen Arbeiten beschäftigt. Es wird vorerst weiterhin keine Dienstreisen unserer Mitarbeiter in andere Bundesländer oder ins Ausland geben.

Seien Sie versichert, dass die Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner unsere oberste Priorität ist.