• Winterspecial für Kurzentschlossene: 15% Nachlass bei der Buchung eines Floating Houses für den Zeitraum vom 18. November bis 27. Dezember 2019
Telefonnummern & Öffnungszeiten
info@baltic-sea-resort.com

Revier

Wohin soll die Reise gehen? Rund Rügen, rund Usedom, nach Skandinavien oder ins Baltikum? Die MARINA KRÖSLIN ist Ihr idealer Heimathafen an der Ostsee mit 5-Sterne-Standard.

Der Greifswalder Bodden ist eine Lagune der südlichen Ostsee und mit einer Fläche von 514 km² der größte Bodden an der Südküste der Ostsee.

Der Greifswalder Bodden ist umgeben von der Insel Rügen im Norden, dem Festland im Westen und Süden und der Öffnung zur Ostsee mit den kleinen Inseln Ruden und Greifswalder Oie im Osten. Südöstlich liegt die Insel Usedom. Die östliche Begrenzung des Greifswalder Boddens wird durch die nur -1,5 bis -2,5 m unter NN gelegene Boddenrandschwelle gebildet.

Im Westen des Greifswalder Boddens bildet der Strelasund eine weitere Verbindung zur Ostsee. Der Norden des Boddens wird auch Rügischer Bodden genannt. Die Küstenlinie des Greifswalder Boddens ist stark gegliedert. Die Halbinseln Zudar, Struck und Teile der Halbinsel Mönchgut reichen weit in das Gewässer hinein. Diese teilen den Bodden wiederum in Buchten, die zum Teil tief eingeschnitten sind (im Norden die Hagensche Wiek und der Having mit dem Selliner See, im Westen die Schoritzer Wiek und im Süden die Dänische Wiek). Zu den Inseln im Osten des Boddens kommen die Inseln Vilm, Koos, Riems und die ehemalige Insel Stubber hinzu.

Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt 5,6 m (max. 13,5 m). Das Wasser des Greifswalder Boddens setzt sich aus Süßwasser des mündenden Flusses Ryck, dem schwach salzigen Wasser des Peenestroms und dem salzhaltigen Wasser der Ostsee zusammen und wird als Brackwasser bezeichnet. Der Greifswalder Bodden wird durch verschiedene Untiefen gegliedert, die zum Teil nach Schiffen benannt sind, die mit ihnen in Berührung kamen, wie Doretta- oder Ellidagrund. Andere sind nach Kapitänen benannt, wie z.B. der Schuhmachergrund nördlich der Halbinsel Struck. Für weite Küstenabschnitte besteht ein Fahr- und Anlegeverbot, in den Naturschutzgebieten und um das Seuchenschutzgebiet um die Insel Riem ganzjährig. Andere Uferabschnitte und Buchten sind nur von Mai bis September befahrbar. [1]
[1] aus: Wikipedia


Törnvorschläge

Eine Umrisskarte der Insel Rügen als Stichpunktgrafik.
1. Tag   Samstag12 sm   MARINA KRÖSLIN – Port Gager
2. TagSonntag37 sm Port Gager – Lohme 
3. TagMontag 35 sm Lohme - Marina Wiek / Rügen
4. TagDienstag 7 sm Marina Wiek / Rügen – Vitte / Insel Hiddensee
5. Tag Mittwoch 15 sm Vitte / Insel Hiddensee – Hansestadt Stralsund 
6. TagDonnerstag 18 sm Hansestadt Stralsund – Greifswald Wieck 
7. TagFreitag 15 sm Greifswald Wieck - MARINA KRÖSLIN 

 

 

Aktivitäten / Sehenswertes / Restaurants:

Kröslin:
Mini-Golf, Fahrradverleih, Sauna, Solarium / Dorfkirche Kröslin, Historisch-Technisches
Informationszentrum und russisches U-Boot in Peenemünde / Restaurant „Taverne“ im Hafen

Gager:
2,5 km langer feiner Sandstrand / Mönchguter Mittelbauernhof, Backsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert
Restaurant „Alte Bootswerft“ direkt im Hafen

Lohme:
Beschilderte Wanderwege, direkter Anschluss an den Nationalpark Jasmund mit dem Königsstuhl, Blickkontakt zum Kap Arkona und dem Schwanenstein / Cafe Niedlich und Seeterrasse des Panorama Restaurants

Wiek:
Strände am Bakenberg und an der Schaabe / Kreidebrücke, St. Georg Kirche aus dem 15. Jahrhundert /
Bismarckstuben, Alt Wittower Krug, Bistro „Wiek Inn“ oder abendlicher Ausklang beim Hafenmeister

Vitte:
Kremser-, Kutsch- oder Planwagenfahrt / „Blaue Scheune“, reetgedeckte Fischerhäuser, Dornbusch /
Boddenschenke, Buhne XI, Fischerklause, Godewind u.v.m.

Stralsund:
UNESCO Welterbe, Rathaus, Kirche St. Marien, Heilgeistkloster, Nikolaikirche u.v.m. / Fischermann‘s, 8Vorne, Campus, Werkstatt

Wieck:
Wandern am Ryck nach Greifswald, Klosterruine in Eldena, malerisches Flair im Dorf / Reusenhaus, Fähre, Utkiek, Fischerhütte

Umrisskarte der Insel Rügen mit Sicht auf die Bornholmroute
1. Tag  Samstag12 sm  MARINA KRÖSLIN – Port Gager
2. TagSonntag25 smPort Gager - Sassnitz
3. TagMontag60 smSassnitz - Rønne
4. TagDienstag11 smRønne - Allinge
5. TagMittwoch17 smAllinge - Nexø
6. TagDonnerstag  70 smNexø - Sassnitz
7. TagFreitag30 smSassnitz - MARINA KRÖSLIN

 

 

Aktivitäten / Sehenswertes / Restaurants:

Kröslin:
Mini-Golf, Fahrradverleih, Sauna, Solarium / Dorfkirche Kröslin, Historisch-Technisches Informationszentrum und russisches U-Boot in Peenemünde / Restaurant „Taverne“ im Hafen

Gager:
2,5 km langer feiner Sandstrand / Mönchguter Mittelbauernhof, Backsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert / Restaurant „Alte Bootswerft“ direkt im Hafen

Sassnitz:
Museum für Unterwasser-Archäologie, Anschluss an Nationalpark Jasmund mit dem Königsstuhl und der Kreideküste / Bralisianer „Rodizio“, „Knusperhütte“

Rønne:
Hauptstadt der Insel, Nikolaikirche aus dem 13. + 14. Jahrundert, Fachwerkhäuser, Busrundfahrten über die
Insel / Strøgets Spisehus, Arnager Røgeri & Sildepub, Restaurant Fyrtøjet, Restaurant Bolsterbjerg, u.v.m.

Allinge:
Østerlars Kirche, Burgruine Hammershus / Skipperkroen, Allinge Røgeri, u.v.m.

Nexø:
Glas- und Keramikschule, Fischräucherei und Kirche / Boisen Is, Den lille Havfrue, u.v.m.

1. Tag (Zinnowitz - Stagnieß)
Start Zinnowitz - Stagnieß

2. Tag (Stagnieß – Rankwitz)
Start Stagnieß – Überquerung Achterwasser - Rankwitz

3. Tag (Rankwitz – Krummin)
Start Rankwitz – Krummin

4. Tag (Krummin – Zinnowitz)
Start Krummin – Umfahrung Weißer Berg - Zinnowitz

1. Tag (Kröslin – Krummin)
Start in Kröslin – 12:45 Uhr Brückenöffnung in Wolgast – Krummin

2. Tag (Krummin – Zinnowitz)
Start in Krummin – Umfahrung Weißer Berg – Zinnowitz

3. Tag (Zinnowitz – Rankwitz)
Start Zinnowitz – Verlassen des Achterwasser – Rankwitz

4. Tag (Rankwitz – Lassan)
Start Rankwitz – Lassan (Kurztrip)

5. Tag (Lassan – Ziemitz)
Start Lassan – Ziemitz

6. Tag (Ziemitz – Wolgast)
Start Ziemitz – Wolgast Stadthafen

7. Tag (Wolgast – Kröslin)
Start Wolgast Stadthafen – Brückenöffnung 12:45 Uhr – Kröslin

1. Tag (Kröslin – Wolgast)
Start in Kröslin – 12:45 Uhr Brückenöffnung in Wolgast – Wolgast Stadthafen (Stadtbesichtigung)

2. Tag (Wolgast – Krummin)
Start Wolgast - Krummin

3. Tag (Krummin – Rankwitz)
Start Krummin – Rankwitz

4. Tag (Rankwitz – Stadthafen Usedom)
Start Rankwitz – 11:45 Uhr Brückenöffnung Zecheriner Brücke - Stadthafen Usedom

5. Tag (Stadthafen Usedom – Mönkebude)
Start Stadthafen Usedom – Haffüberquerung – Mönkebude

6. Tag (Mönkebude – Kamminke)
Start Mönkebude – Haffüberquerung – Kamminke

7. Tag (Kamminke – Swinemünde)
Start Kamminke – Kaiserfahrt – Swinemünde

8. Tag (Hafentag Swinemünde)
Verschiedene Stadtbesichtigungen

9. Tag (Swinemünde – Insel Ruden –Achtung: kein Strom und Wasser) (Langtörn)
Start Swinemünde – Insel Ruden

10. Tag (Insel Ruden – Kröslin)
Start Insel Ruden – Kröslin (Fährfahrt nach Peenemünde mit Besichtigung der Anlagen)